Zur neuen Website

Neues Gr├╝n in unseren Stra├čen

Susanne Dickel (Platzgr├╝n) hat mit Maximilian Giesen (Code Agency) die Baumscheibe vor dem Lokal und die von seinen Schreinern angefertigten Blumenk├Ąsten auf der Balustrade der Code Agency bepflanzt.

Zusammen mit Omid Gudarzi und Manuel Folkerts wurden weitere 2 Baumscheiben auf der Adersstra├če und der verwaiste Blumenk├╝bel vor dem Jobcenter Luisenstra├če bepflanzt. Die Security des Jobcenters wird sich um die Pflanzen k├╝mmern.

Um die Pflege den Baumpaten zu erleichtern, hat das Gartenamt - auf unseren Antrag - drei B├Ąume mit Wassers├Ącken best├╝ckt.

Interessierte und Mithelfer k├Ânnen solche Wassers├Ącke beim Gartenamt unter folgendem bestellen:

Wassers├Ącke besellen
Trenner

Unsere Aktivit├Ąten im Kiez sprechen sich herum

In diesem Semester sind Architekturklassen mit der Erfassung und Bearbeitung unseres Kiezes, besonders des Mintropplatzes und des Stresemannplatzes, besch├Ąftigt.

Wir trafen uns nach ihrer aktiven Nachfrage mit den angehenden Architekten im Caf├ę El Bahia und tauschten uns aus.

Am 18.05. stellten dann die StudentInnen ihre Arbeiten zu 9 D├╝sseldorfer Pl├Ątzen im FFT im KAP1 vor. F├╝r uns waren nat├╝rlich die Pl├Ątze rund um unseren Kiez von besonderem Interesse. Das Thema Obdachlose Menschen und Menschen mit Lebensmittelpunkt Stra├če wurde angeregt diskutiert.

Trenner

Caf├ę EL BAHIA

Neu er├Âffnetes Caf├ę an der Mintopstra├če 19, sehr einladend gestaltet von dem Ehepaar Samira und Hassan.

Sie bieten morgens Fr├╝hst├╝ck an: z.B. Spiegelei oder R├╝hrei mit frischem Baguette, selbst gemachte Speisen ├╝ber den Tag, sowie traditionelle S├╝├čspeisen und den marokkanischen Tee.

Ein sehr gastfreundlicher Platz, der unsere Nachbarschaft bereichert, demn├Ąchst auch mit Au├čenterrasse.

Trenner

Vierter runder Tisch, diesmal monothematisch

Treffen mit den sozialen Akteuren rund um den Kiez in der Code Agency:
Es gab ein Treffen mit den sozialen Akteuren vor Ort, die sich um die Belange der Obdachlosen, Menschen mit Lebensmittelpunkt Stra├če und Suchtproblematik k├╝mmern.

Anwesend waren Vertreter der FranzFreunde, Diakonie, Bahnhofsmission und unsere zuk├╝nftigen Nachbarn AWO, die mit dem Seniorentreff und dem Familienglobus auf die Mintropstr. 20 ziehen werden. Petra Berghaus vertrat das Amt f├╝r Migration und Integration. Nach unserer Pr├Ąsentation der bisherigen Arbeit und Ergebnisse der Initiative Mintrop-Kiez war es sehr hilfreich f├╝r alle Beteiligten, die unterschiedlichen Aspekte und Perspektiven rund um die Problematik zu verstehen und mehr dar├╝ber zu erfahren. So ist z.B. die unterschiedliche Handhabung der Schlafstellen auf verschiedene Urspr├╝nge und auch der Geldquellen zur├╝ck zu f├╝hren. Die Notschlafstelle an der Graf-Adolf Str./Stresemannplatz wurde bspw. f├╝r solche EU B├╝rger eingerichtet, die sonst keinen Anspruch auf soziale Leistungen gleich welcher Art haben. Die Stadt D├╝sseldorf richtet dieses freiwillige Angebot aus humanit├Ąren Gr├╝nden an die Menschen.

Wir als Initiative konnten unseren Wunsch nach Entzerrung der Institutionen und Anlaufstellen deutlich machen und vermitteln, dass wir explizit an gemeinschaftlichem Handeln interessiert sind. F├╝r uns steht die Lebensqualit├Ąt aller - der Anwohner, Gewerbetreibenden, Anbieter und Nutzer sozialer Hilfen im Mittelpunkt.

W├Ąhrend der angeregten Diskussion und auch im Nachgespr├Ąch stellte sich heraus, dass es an einem ├╝bergeordnetem Gesamtkonzept f├╝r D├╝sseldorf, was die Belange der Obdachlosen, Menschen mit Lebensmittelpunkt Stra├če und Suchtproblematik, fehlt. Es ist dringend n├Âtig, dass ein solches Konzept erarbeitet wird und dies sowohl personell als auch monet├Ąr nicht nur zu Lasten des Amtes f├╝r Integration und Migration gehen kann. Hier ist auch die Stadtspitze, das Amt f├╝r Geb├Ąudemanagement, das Planungsamt und das Gesundheitsamt gefordert. Wir werden einen Vorschlag machen, um von ÔÇ×untenÔÇť eine Arbeitsgruppe ins Leben zu rufen, die einen ersten Aufschlag einer Gesamtstrategie zu diesem Thema machen kann.

Du m├Âchtest keine Newsletter mehr erhalten? Du kannst dich hier abmelden.

Manuel Folkerts
Adersstra├če 79
40215 D├╝sseldorf

Telefon: 0172 / 6976869
E-Mail: info@mintrop-kiez.de

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
powered by CleverReach